Metainformationen zur Seite
  •  

Die Sphinx bei den Bahamas

Ein Team von Unterwasserarchäologen hat bei der Untersuchung eines unbekannten Wracks vor den Bahamas eine große Steinstatue gefunden, die an die Sphinx von Gizeh erinnert.

Wir sind nicht sicher, so James Neilson, Historiker des Teams, was diese Entdeckung bedeuten soll: „Die Erosion und die verschiedenen Wasserlebewesen, die sich im Laufe der Zeit darauf niederließen, stören unsere Datierungsversuche, aber wir sind uns sicher, dass diese Art Stein aus dem mittleren Osten kommt.“

Die Archäologen, die die Entdeckung gemacht haben, bestätigen, dass dieses Halbtonnen schweres Basaltmonument ägyptischen Ursprungs sein könnte.

Die chemische Analyse des Steins zeigte, dass der Stein aus der Nähe des Wadi Rahanu in Ägypten stammt.

Am Fuße der Statue befindet sich eine Inschrift, aber die Erosion macht es unmöglich, diese zu entziffern.

Und so weiter, schrieb die Webseite Alien Disclosure Group UK am 28.03.2014. http://adguk.com/articles/40/sphinx-discovered-in-the-bahamas

Interessant in diesem Zusammenhang jedoch ist das einzige Bild, welches von dieser bahnbrechenden Entdeckung gemacht wurde:

Quelle: ADG UK

Dieses Bild von der Unterwassersphinx in den Bahamas hat es auf das Buchcover eines Buches geschafft, welches von den Unterwassergrabungen vor Alexandria berichtet:

Quelle: Amazon; Alexandria, Die versunkene Stadt von William La Riche

Irgendwie ist das ganze doch sehr mysteriös. Wie konnte das Bild einer 2014 entdeckten Sphinx auf ein Buchcover von 1996 gelangen?

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information